Wandern, Ausflug, Kurztrip, Wale beobachten, Spazieren, Küste, Pazifik, Kalifornien, USA

Wandern auf Amerikanisch – Devil’s Slide Trail

Wer meinen Beitrag über den Edgewood Park gelesen hat, wird die Warnhinweise zu den Klapperschlangen und Pumas gesehen haben. Die Landschaft ist herrlich und mit den vielen Bäumen trotz Dürre relativ grün. Jedoch wird hier immer wieder gewarnt, nicht alleine unterwegs zu sein. Normalerweise würde ich mir keine Gedanken machen, alleine im Wald spazieren zu gehen oder eine kleine Wandertour zu starten. Aber weder erkenne ich Gift-Efeu, noch bin ich mit der Domizil-Vorliebe von Klapperschlangen familiär. Daher habe ich ein wenig Respekt und warte lieber auf meinen Mann, mich zu begleiten, anstatt alleine loszutigern. Dieses Ziel war somit für mich heute raus. Da ich jedoch genügend Zeit habe, Ausflüge zu unternehmen, stöberte ich ein wenig herum und fand diesen Wanderweg.

Ausblick, Beobachten, Wale, Küste, Devil's Slide Trail, Wandern, Ausflugsziel, Kalifornien, USA Devil's Slide Trail, Ausflug, Wanderweg, USA, Kalifornien, asphaltiert Steilküste, Walbeobachtungspunkt, Walwanderung, Devil's Slide Trail, Ausfzugsziel

An der Pazifikküste, in der Nähe von Pacifica, gibt es den Devil’s Slide Trail. Dieser Wanderweg ist gepflastert und geht direkt an der Steilküste entlang. Typisch amerikanisch. Gepflastert. Ausgeschildert. Sogar Fahrspuren für die Radfahrer sind eingezeichnet. „Wandern“ auf amerikanisch eben. Wobei man teilweise schon ganz schön ins Schnaufen kommt. 9% Steigung sind ein kleines Training. Das Gute ist, Schlangen würde man aus mehreren Metern Entfernung auf dem Asphalt entdecken. Für eine Single-Wandertour perfekt.

Leider wächst an der Küste durch den Wind, aber auch durch die Dürre kaum etwas. Daher ist es ziemlich karg. Das beste an diesem Wanderweg ist der herrliche Blick auf das Meer, denn genau an dieser Stelle kommen die Wale vorbei. Wer Glück hat (und eine bessere Sicht) kann hier im Dezember die Grauwale kommen sehen. Sie ziehen im Winter entlang der kalifornischen Küste, um ihren Nachwuchs vor der mexikanischen Küste zu gebären. Knapp 20.000 Grauwale werden demnächst hier vorbeiziehen. Ich befürchte, ich werde hier noch einige Stunden an Zeit verbringen, um aufs Meer zu starren, denn Wale in freier Wildbahn zu sehen, ist wirklich ein Traum von mir. Hoffentlich gelingt es mir!

2 Gedanken zu “Wandern auf Amerikanisch – Devil’s Slide Trail

  1. Klaus Sgrazzutti schreibt:

    Hallo Nadja, Hallo Hendrik
    Liebe Grüße aus dem ach so warmen Wuppertal senden Klaus und Heike.
    Wunderschön und ganz toll was wir bisher hier gelesen und gesehen habe.
    Viel Glück und Freude in eurer neuen Heimat….

    Gefällt mir

  2. Nadja schreibt:

    Lieber Klaus, liebe Heike!
    Auf diesem Wege noch ein glückliches und gesundes 2016 für Euch! So langsam hat uns der Alltag auch hier erreicht. Aber bisher gefällt es uns wirklich gut. Vielleicht kommt Ihr uns mal besuchen? Würde Euch sicher gefallen. Schöne Grüße nach Deutschland!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s