Florida vs. Kalifornien

Was ist der Unterschied der zwei Sonnenstaaten Amerikas, Kalifornien und Florida?

Urlaub. Sommer. Sonne. Am besten weit weg. Noch besser irgendwohin, wo man sich verständigen kann, aber nicht Deutsch spricht. Für viele ist da Amerika das Traumziel schlechthin. Kein Wunder! Das Land ist riesig und bietet so viele Möglichkeiten für jeden Reisetyp.

Für die Sonnenhungrigen kommen in Amerika besonders zwei Staaten auf die Bucketlist. Florida, der Sonnenstaat an der Ostküste oder Kalifornien, der Sonnenstaat an der Westküste.

Flugzeit

Von Europa gesehen ist der erste Unterschied die Fluglänge. Nach Miami fliegt man durchschnittlich 9 Stunden. Wenn man nach Los Angeles möchte, sind es bereits 11 Stunden. Ehrlich gesagt erstaunlich, da der Flug von Los Angeles nach Miami selbst knapp 5 Stunden sind. Das ist jedoch mi Start- und Landung, Flughöhe, Flugstrecke leicht zu erklären. Kurzum, wer schon mal im Flieger sitzt kann auch noch die zwei Stunden länger einen Film anschauen und nach Kalifornien gehen.

Reisezeit und Wetter

Es gibt in Kalifornien Skigebiete. Gerade um den Lake Tahoe im Norden oder im Yosemite Nationalpark im Osten liegt relativ lange Schnee. Ich habe zumindest im Mai noch mit Schneebällen im Yosemite gespielt. Florida sieht hingegen selten Temperaturen unter 15°C. Winter in Deutschland ist auch Winterzeit in Amerika. Floridas kältester Monat ist Januar. Dem voraus geht die Hurricane Season von Juni bis November. In dieser Zeit kann es immer wieder zu schweren Stürmen und sintflutartigem Regen kommen. Stürme gibt es in Kalifornien nicht. Es ist jedoch ein Erdbebengebiet. Die Wissenschaftler erwarten ein großes Beben, aber nur Mutter Natur weiß, ob und wann es das gibt.

Wer nach Kalifornien reist, hat viele Optionen. Strand und Sonne sind fast ganzjährig im Süden rund um San Diego und Los Angeles möglich. Weiter im Landesinneren findet man den Yosemite Nationalpark und Sequoia & Kings Nationalpark. Beide haben bis in den späten Frühling Schnee, weshalb man hier die regionalen Wetterbedingungen prüfen sollte. Das gleiche gilt für den Norden am Lake Tahoe, das an der Grenze zu Nevada liegt. Hier ist über den gesamten Winter hinweg genug Schnee für Snowboarding und Skifahrer. Das restliche Jahr über herrscht gemäßigtes Klima mit geringer Luftfeuchtigkeit. Ein ewig blauer Himmel ist das kalifornische Markenzeichen.

Florida ist berühmt für seine Sümpfe und tropischen Gewitterstürme. Wer hier seinen Urlaub verbringt, sollte auf gelegentlich heftige Regenfälle eingestellt sein. Die Hitze lässt zwar alles schnell trocken, wohin gegen die Luftfeuchtigkeit dadurch extrem ansteigt. Am besten kann man Florida im späten Frühling und frühen Sommer genießen, wenn die Temperaturen bzw. Schwüle noch gut zu ertragen sind.

Flora und Fauna

Das erste Tier, das einem bei Florida einfällt, ist der Alligator. Dazu gesellen sich unzählige Moskitos, Geckos, Kakerlaken, Pythonschlangen… Ohne Mückenspray geht hier ab Sonnenuntergang gar nichts mehr. Die Landschaft im Landesinnern ist eher Sumpfland und selten Wald. Berge gibt es kaum. Dafür sind die Florida Keys, die inselartigen Ausläufe des Festlands im Süden von Florida einfach traumhaft schön und umgeben von Korallenriffen und klarem Atlantik.

Florida und Kalifornien habe beide Vogelspinnen und Haie. Aber ansonsten treiben sich in Kalifornien eher Pumas und Rehe herum. Klapperschlangen findet man in den heißen und trockenen Gebieten. Ansonsten hält es sich jedoch aufgrund der trockenen Hitze mit Ungeziefer im Rahmen. Auch wird es abends eher frisch am Pazifik, was für Moskitos nicht das bevorzugte Klima ist. Kalifornien hat viele Berge und Wälder. Wer nicht nur Strand erleben möchte, kann sich hier beim Klettern, Wandern, Mountain Biking austoben.

Zum Vergleich, Florida ist ungefähr halb so groß wie Deutschland, während Kalifornien größer ist als Deutschland und die Schweiz zusammen.

Kulturell

In Europa spricht man gerne über seine Erfahrungen mit der amerikanischen Freundlichkeit. Es ist auch so, keine Frage, dass man in den Staaten mehr Smalltalk beim Einkaufen oder im Restaurant hat, als in Europa. Jedoch muss ich sagen, dass mir der Unterschied zwischen Ost- und Westküste in Amerika stark auffällt. In Kalifornien werde ich mindestens einmal pro Woche gefragt, wo ich her komme. Das ist mein Akzent, aber sicher auch manchmal die Tatsache, dass ich Dinge einfach nicht weiß. In Florida hat das bisher noch niemanden interessiert. Was jedoch aus dieser Frage meist resultiert, ist ein 10 minütiges Gespräch, welche Vorfahren, Bekannten oder Nachbarn meines Gegenübers nicht auch aus Deutschland (oder der Schweiz, Österreich, Niederlande, Dänemark….) kämen. In Florida gibt es dieses Gespräch gar nicht erst.

Oder im Supermarkt an der Ladenkasse. In Kalifornien wirst Du eigentlich immer in ein Gespräch verwickelt. Sei es, ob Du alles gefunden hast, ob Dein Tag schön ist, wie Dir das Wetter heute gefällt (und ja, es hat heute genau so viel Sonnenschein, wie die letzten 100 Tage…) oder wie denn die Salami schmeckt, die Du da gerade kaufst…. In Florida? Öh… ja…. Wie geht´s? Alles okay? Danke, dass Du hier einkaufen warst. Tschüss. Auch im Restaurant ist alles ein wenig zurückhaltender, wenn man es zu Kalifornien vergleicht. Gut. Im Direktvergleich zu Berlin immer noch ein Bollwerk an Guter Laune, aber in Kalifornien kann es schon mal (also mir vor zwei Wochen) passieren, dass Dich die Kellnerin beim zweiten Treffen umarmt. Und das jetzt nicht, weil sonst kein Gast da ist oder ich beim ersten Mal ein Trinkgeld in Höhe ihrer Miete hinterlassen habe, sondern einfach, weil ich so nett mit ihr geredet habe. In Florida beschränkt sich das Gespräch ganz klar aufs Essen.

Man ist im allgemeinen in Kalifornien sehr viel überschwänglicher. Alles ist mit einem breiten Lächeln, Superlativen und Zuckerguss (sugar coating) serviert. Selbst die schlimmste Kritik kommt in einem Kompliment daher. In Florida lächelt man, wenn es was zu lächeln gibt. Fast schon deutsch!

Essen und Getränke

Das wichtigste Thema im Urlaub ist natürlich die Verpflegung. Kalifornien ist mit seiner Nähe zu Mexiko stark mit deren Küche verbandelt. Es gibt fast kein Gericht ohne Cilantro. Ich kannte das Wort zuerst gar nicht. Cilantro ist der junge Koriander. Erst wenn die Pflanze geblüht und Samen ausgebildet hat, wird sie als Gewürz hier Koriander genannt. Cilantro wird in Kalifornien wie Petersilie über so ziemlich alles gestreut. Für mich ein Graus.

An Ost- und Westküste gibt es hervorragende Seafood Gerichte. Wer Fisch und Meeresfrüchte mag, ist an beiden Küsten Amerikas bestens aufgehoben. Qualitativ sind beide vorzüglich. Wer zudem noch BBQ Steaks und Rippchen mag, ist in Florida bestens versorgt. Es gibt hier sehr viele BBQ Restaurants, die selber Räuchern und wirklich lecker sind. Zudem findet man in Florida auch für uns eher ausgefallenes, wie Froschschenkel (die übrigens hervorragend sind). Kalifornien setzt hier mehr auf die gehobenen Steaks und Michelin-Stern-Qualität. Preislich ist Florida deutlich billiger als Kalifornien.

Rentner vs. Hipster

Florida gilt als der Rentner-Staat in den USA. Der Altersdurchschnitt ist sicherlich etwas gehoben. Man kann sich hier gut zur Ruhe setzen. Alles ist ein wenig entspannter, langsamer und auch immer noch günstiger, als im Westen. In Kalifornien findet man die Hippies, die Hipsters und die Technologie-Elite. Hier gibt es viel ungewöhnliches und außergewöhnliches zu sehen und entdecken. Wer es eher ruhig mach, sollte in Florida bleiben.

Wassersport

ist an Ost- und Westküste ein großes Thema. In Florida ist das Wasser sehr warm und man kann einfach hineinspringen. Die Wellen es Atlantiks sind nicht so hoch, wie am Pazifik. Wer ein erfahrener Surfer ist, kommt nach Kalifornien. Wir haben Wellen, die weltberühmt sind. Jedoch sind sie auch so stark, dass man kaum baden kann. Die Wassertemperatur lässt das Baden eh nur an bestimmten Stellen zu. Für wirkliche Sportler ist ein wet-suit (Neoprenanzug) Pflicht. Kalifornien hat dafür aber Seen und Flüsse, in denen man schwimmen oder paddeln kann. Beide Küsten haben Hai. Beide Küsten haben Delfine und Seerobben. Kalifornien hat Wale und Florida Sehkühe.

Es geht nicht mit und nicht ohne Auto

Die Besiedlungsdichte ist in Florida deutlich geringer, als in Kalifornien. Ohne Auto ist man daher in Florida wirklich aufgeschmissen. Vor allem konzentriert sich die Bevölkerung an den Küsten und Großstädten, was zu dem legendären kalifornischen Verkehrschaos rund um San Francisco und Los Angeles führt. Miami kann man hier noch vergleichen, aber ansonsten ist Florida für Autofahrer fast schon ein Paradies. Ich war immer wieder überrascht, wie locker man Geschwindigkeitsbegrenzungen in Florida sieht.

Sicherheit

ist in jeder amerikanischen Großstadt ein wichtiges Thema. Entweder man bleibt auf den Touristen-Wegen oder man informiert sich vorher, wo man sich nicht verirren sollte. Miami und Miami Beach gelten als jeher gefährlicher als andere Städte in Florida. Aber ansonsten ist man hier sehr sicher. Gerade die eher tourismusarmen Gegenden, wie Melbourne, FL oder Jacksonville, FL gelten als sehr sicher. Hingegen in Los Angeles oder San Francisco kann es schon schwieriger sein. Die Armutsgrenze liegt niedriger und viel Beschaffungs- und Armutskriminalität sind in den Großstädten, aber auch Touristenecken zu beachten.

Mein Gewinner

ist und bleibt Kalifornien. Diese Schwüle in Florida macht mir keinen Spaß. Dazu kommt allerhand Krabbelgetier, das ich einfach nicht in meiner Wohnung/Hotelzimmer haben möchte. Das Essen ist deutlich schwerer, obwohl mich die Koriander/Cilantro-Abwesenheit sehr freute. Ich mag den Atlantik, weil er in Florida so warm ist und man einfach baden kann. Aber ich kann auch in Kalifornien einfach in einen Pool springen und mich an den meter hohen Wellen vom Strand aus erfreuen, während ich Wale aus der Ferne beobachte. Kalifornien bietet für meinen Geschmack mehr Abwechslung. Sei es was Berge, Wald, Meer und Seen angeht oder was man auf der Straße und im Alltag an Menschen, Kulturen, Lebensweisen erlebt.

 

 

Ein Gedanke zu “Florida vs. Kalifornien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s