Dickens Christmas Fair, Weihnachtsmarkt, Viktorianisch, altertümlich, Amerika, englisch, britisch, Weihnachten, verkleiden, Kostüme

Weihnachtsmarkt mal anders

Zu Weihnachten gehört eigentlich Kälte, Kerzen und vielleicht Schnee. Kalifornien hat weder Kälte noch Schnee für uns im Gepäck, weswegen wir hier schon etwas ausgefallener versuchen, in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Dickens Fair, Christmas, Daly City, Kalifornien, Weihnachtsmarkt, viktorianisch, britisch, altertümlich, charles dickens, Kostüme, Weihnachtsstimmung

Geister aus der Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

Verkleiden ist eh sehr beliebt in den Staaten und Halloween ist nur einmal im Jahr. Warum also nicht die schönste Zeit des Jahres mit einem der beliebtesten Hobbies verbinden? Und was passt zu Weihnachten? Natürlich die altertümlichen viktorianischen Zeiten mit den schönen bauschigen Kleidern, schicken 3-Teilern für die Herren, aufwendige Frisuren, viel Spielraum für Kreativität und eine weihnachtlichen Kulisse frei nach Charles Dickens Klassiker „A Christmas Carol“, diese berühmte Geschichte mit den drei Geistern zu Weihnachten, die vermutlich jeder kennt.

Für fünf Wochenenden findet die „Great Dickens Christmas Fair“ in Daly City bei San Francisco statt. Der Eintritt ist mit 30 USD pP mal wieder happig, jedoch muss ich direkt sagen, es lohnt sich. Schon auf dem Parkplatz (12 USD….) kamen uns über die Hälfte der Besucher in selbstgefertigten aufwendigen Kostümen entgegen. Wirklich bis ins Detail geben sich die Besucher Mühe, die viktorianischen Zeiten wieder aufleben zu lassen. Die Hochsteckfrisuren mit den langen lockigen Strähnen, Spazierstöcke und Hüte für die Herren, Pfeife wird geraucht und das Spitzentaschentuch elegant vor die Nase gehalten – alles wie in einem gut gemachten Film. Bereits am Eingang wird man mit einem veralteten britischem Englisch empfangen und bekommt eine klassische Zeitung in die Hand gedrückt.

Die Stände sind fast richtige Häuser, mit Fenstern, durch die man die Waren, aber auch die Schauspieler beim Nachstellen alltäglicher Situationen erleben kann. Die Gassen sind mit Kunstschnee bestreut, während neben dir Männer mit Pfeife und Spazierstock vermeintliche Bekannte ansprechen und Gespräche über die neue Gasbeleuchtung der Straßen führen. Neben den verkleideten Besuchern findet man auch diese Schauspieler, die richtige Charaktere spielen. So kann man Charles Dickens persönlich treffen, aber auch Prinz Albert und Queen Victoria sind unterwegs oder aber die drei Geister aus Dickens‘ Weihnachtsgeschichte oder Oliver Twist.

Ob Saloon oder „Rotlicht-Bezirk“, alles wurde detailgetreu nachgestellt und die Kostüme sind herrlich. Da liegt mal ein Betrunkener in der Ecke des Hafens, während gegenüber im Saloon die Musiker singen und die Bardamen Whiskeys anpreisen. Für das leibliche Wohl ist hier gut gesorgt. Met, Lebkuchen, Braten, Würste, Waffeln, Plätzchen, Tee und Glühwein… Es duftet! Und wie es sich für einen Weihnachtsmarkt gehört gibt es auch ausgefallenes Kunsthandwerk, wie Kerzendreher oder Hutmacher. Eine Tarotkarten-Leserin darf in den viktorianischen Zeiten natürlich auch nicht fehlen. Wohin man schaut, es gibt die ganze Zeit was zu entdecken. Skurrile Schaufenster-Szenen oder  Tanz- und Theaterdarbietungen rahmen das ganze noch zusätzlich ein.

Ich glaube, wir werden tatsächlich nochmal hingehen. Es gibt so viel zu schauen, zu probieren, zu naschen! Es versetzt den Besucher definitiv in eine andere Zeit und diese ist sehr schön weihnachtlich. Genau richtig ist dieser Ausflug für jemanden, dem Glühwein und Plätzchen nicht reichen, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Ein Gedanke zu “Weihnachtsmarkt mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s