Routing: Portland Troutdale (KTTD) – Boise (KBOI)

KTTD-KBOI

Die heutige Route führte uns von KTTD nach KBOI. Wir wurden schon vorgewarnt, dass das Wetter in Portland sich schnell ändern kann – zum Guten oder Schlechten. Nach dem fantastischen Wetter am Abend davor begrüßte uns Portland am morgen mit grauer Suppe, Overcast in 800ft. An VFR nicht zu denken. Das TAF für Troutdale sah jedoch ab Mittags positiv aus: Sky clear, 10SM visibility. Schwer zu glauben, als wir am Morgen aus dem Fenster schauten.

Das Wetter änderte sich in Portland nicht merklich, das METAR in Troutdale wurde aber von Report zu Report besser. Gegen 11 Uhr beschlossen wir dann auf das METAR vertrauend los zu fahren. Auch als wir ein paar Kilometer aus Portland draußen waren, war immer noch graue Suppe am ganzen Himmel zu sehen. Auf einmal riss jedoch der Himmel auf und es war in der Tat „Sky clear, 10SM visibility“. PDX meldete immer noch IFR Wetter – Troutdale VFR bei bester Sicht. Da wir ohnehin Richtung Osten unterwegs waren und alle Forecasts hier ebenfalls gut aussahen, beschlossen wir los zu fliegen.

Die Route führte uns am Columbia River entlang zunächst nach Osten, vorbei an einer Restricted Area, von der wir nur vermuten konnten was dort wohl vor sich ging. Für mich sah es so aus, wie eine Wetterballon-Station. Mit Wetterballons oder besser gesagt deren aus der Luft nicht zu erkennenden Stahlseile, an denen sie hoch und runtergelassen werden, ist nicht zu spaßen. Diese Seile wirken wie eine Bandsäge und können das eigene Flugzeug mal eben eine Tragfläche kürzer machen.

Landschaftlich war zumindest etwas Abwechslung geboten: Zunächst der Fluss, als wir dann Richtung Südosten flogen einige Berge mit Baumbewuchs der teils schon herbstlich gefärbt war.

Einige Meilen vor Boise wurden wir angewiesen Big sky approach zu rufen. Ich hatte die ATIS von Boise noch nicht abgehört und erhielt dann folgende Anweisung: „5US, enter right downwind, 28 left„. Das hörte sich komisch an. Wieso sollte ich das Final von 28 right überqueren? Ich meinte mich verhört zu haben und antwortete „enter right downwind, 28 right, 5US“ – „5US, negative. enter right downwind, 28 left“. Ich wiederholte und hörte die ATIS ab, was die Verwirrung aufklärte: „… Runway 28R closed“.

Der Flughafen von Boise ist schon etwas größer als die anderen – hauptsächlich von der GA genutzten Plätze – die wir bisher anflogen. Außer einer etwas längeren Rollzeit und riesigem Parkplatz war aber kaum ein Unterschied festzustellen. Auch hier wurde keine Landegebühr fällig und die Parkkosten für eine Nacht waren mit ca. $10 auf dem Niveau von anderen Plätzen.

Wir stellten das Flugzeug ab und begaben uns in das Jackson Jet Center, das mit kostenlosem Wifi und Ledersofas das Warten auf den Hotelshuttle angenehm gestaltete.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s